Zwei Spieltage vor Ende der Punkterunde in der Bayernliga haben sich die U14-Keglerinnen des Vereins Bamberger Sportkegler (VBSK) für die deutschen Jugendmannschaftsmeisterschaften 2017 qualifiziert. Den letzten nötigen Sieg errang die junge Bamberger Auswahl beim KV Moosburg mit 2:2 Mannschaftspunkten (MP) und 1748:1644 Holz.
In Moosburg starteten für den KV Bamberg Dana Kleinhenz (FC Eintracht Bamberg 2010) und Gastspielerin Shania Rießner (FC Lichtenfels). Mit 487 Holz setzte sich Kleinhenz gegen Nathalie Kahr (478) mit 3:1 Satzpunkten (SP) durch. Auf den Nebenbahnen der Moosburger Großanlage verlor Rießner (486 Kegel) gegen Kristina Hübner (503) knapp mit 1,5:2,5 SP. Bei acht Kegeln Rückstand hatte das zweite Bamberger Duo die Aufgabe, noch mindestens einen MP und die fehlenden Kegel zu holen. Gastspielerin Saskia Gubitz (SSV Warmensteinach) und Lara Nüßlein (TSV Breitengüßbach) betraten dementsprechend konzentriert die Anlage. Gubitz überzeugte mit 515 Kegeln, sie musste jedoch die stärkste Moosburgerin, Franziska Hübner (538 Kegel), mit 3:1 SP ziehen lassen. Auf den Nebenbahnen verbuchte Lara Nüßlein 470 Kegel für ihr Team. Mit 4:0 SP behielt sie die Oberhand über das Duo Thalea Brunnbauer (212 Kegel) und Jenny Gaden (176 Kegel). Nach einer überzeugenden Gesamtvorstellung von 1748:1644 Kegeln holte sich das Bamberger Team verdient den Sieg. kb
Stand in der U14-Bayernliga: 1. KV Bamberg 16:0 Punkte/40 Mannschaftspunkte, 2. SKV Weiden 14:2/37, 3. KV Moosburg 8:8/25, 4. Verein Nürnberger Sportkegler 8:8/24, 5. Deggendorfer Sportkeglerverein 1:15/11, 6. SKV Bad Neustadt 1:15/7