Bamberg — In seiner Schrift aus dem Jahr 1509 macht sich Martin Luther Gedanken über den Wucher, über Zinsen, den Umgang mit Geld, den kirchlichen Alltag und den Anspruch Jesu. In Zeiten von Euro-Krise und blühenden Aktien ein herausfordernder, mitunter erschreckend moderner, dann wieder irritierend fremdartiger Aufruf. Der Schauspieler Martin Neubauer trägt Luthers Aufruf vor - ergänzt mit Gedanken rund um Geld und Wucher. Zitate aus dem Neuen Testament, Geschichten von Franz von Assisi, Dichterworte und aktuelle Zeitbezüge fügen sich zu einem aufrüttelnden Sermon. Nach der Lesung werden Wein, Brot und Käse gereicht. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. November, um 19.30 Uhr im Stephanshof (Stephansberg 5) statt. Anmeldung beim evang. Bildungswerk, Tel. 0951/26395. Ein Kostenbeitrag wird erhoben. red