Voller Eifer führen die Jungen und Mädchen der Ludwigsstädter Grundschule ihren aufmerksamen Zuschauern die richtige Nutzung der fünf ergonomischen Fitness-, Koordinations- und Ausdauergeräte vor. Dass man sich nun in Ludwigsstadt im Rudern, Skifahren, Langlauf oder sogar in Tai Chi erproben und dabei Arm- und Beinmuskulatur trainieren kann, ist einer Spende des Lions Clubs Kronach Festung Rosenberg zu verdanken. Der Serviceclub finanzierte fünf Geräte für 15 500 Euro, die bei der Sportanlage oberhalb der Schule in Richtung Ottendorf von jedem genutzt werden können.
Der Outdoor-Fitness-Park wurde beim Schulfest im Beisein zahlreicher Eltern und Schüler, politischer Ehrengäste sowie insbesondere von vielen LionsMitgliedern eröffnet. "Es ist mir eine große Ehre, in meiner Heimatstadt die Fitnessgeräte übergeben zu dürfen", freute sich der seit 1. Juli im Amt stehende Clubpräsident Daniel Leiss, dass Ludwigsstadt als Standort zum Zug gekommen war.


Gut angenommen

Der Zuspruch der vergangenen Wochen belege, dass man den richtigen Platz ausgewählt habe. "Uns war es sehr wichtig, einen Ort zu finden, an dem sich Jung und Alt sportlich betätigen und austauschen können", betonte er. Hierfür böten die angrenzende Schule mit Kinderhort sowie das Seniorenhaus optimale Voraussetzungen. Er dankte den Mitarbeitern des Bauhofs für die unbürokratische Durchführung. Die Stadt, die auch die Fundamente gesponsert hatte, wird die Anlage betreuen.
Der größte Dank aber gebühre der Initiatorin Daniela Wölfel. "Es ist schön zu sehen, wenn eine Idee Wahrheit wird", strahlte Wölfel, die das Vorhaben federführend betreut, die Geräte ausgesucht und den Kontakt mit Stadt und Bürgermeister hergestellt hatte. Die Idee zu einem solchen Park entwickelte sie während ihrer Präsidentschaft vor drei Jahren.
Aus Erfahrung wisse sie, dass heutzutage viele Kinder, Jugendliche und auch Eltern mit sportlichen Aktivitäten nicht mehr viel am Hut hätten oder das manchmal an finanziellen Mitteln scheitere. Daher habe sie sich für ein Projekt im Bereich Gesundheit und Sport entschieden.
Da auch ihre Amtsnachfolgerin Angelika Woll sowie die beiden Club-Präsidenten des abgelaufenen Vereinsjahrs, Roland Raithel und Till Wagler, das Vorhaben unterstützten, konnte man Geräte im Wert von 15 500 Euro anschaffen.
"Eine solche Spende ist keineswegs selbstverständlich", würdigte Ludwigsstadts Bürgermeister Timo Ehrhardt. Insgesamt belaufe sich die Investition auf rund 20 000 Euro. Alle Nutzer rief er dazu auf, sorgsam mit den Gerätschaften umzugehen.
Ein großes Dankeschön erhielten die Lions auch von Schulleiterin Ulrike Schmidt und den Schulkindern, die die Serviceclub-Mitglieder mit einem Luftballon-Wunsch-Bild bedachten.


Unter freiem Himmel

Die qualitativ hochwertigen Geräte sind nach neuesten Erkenntnissen entwickelt, stabil und robust. Einige Geräte sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Die Nutzung wird auf Schautafeln erklärt.