Trieb — Die Marathonmeisterschaft des Bayerischen Radsportverbandes wurden im Rahmen des "Woidman" in Tittling im bayerischen Wald ausgetragen. Insgesamt traten rund 100 Starter aller Altersklassen an, um auf dem 54 Kilometer langen Rundkurs 1400 Höhenmeter zurückzulegen.
Bereits unmittelbar nach dem Start setzte sich der Nachwuchs-Athlet Lucas Heiß aus Marktrodach in der Spitzengruppe fest und führte diese auch an. Nach 15 Kilometern zog er an einem Anstieg das Tempo nochmal an, sodass letztlich nur noch drei Konkurrenten mithalten konnten. Selbst ein kleiner ungewollter Ausflug, als die vier Spitzenfahrer eine Abzweigung übersahen und knapp drei Kilometer zusätzlich unterwegs waren, ließ die Gruppe nicht ins Feld zurückfallen.


Heiß setzt alles auf eine Karte

Als dann schließlich der längste Anstieg des Rennens anstand, setzte Heiß alles auf eine Karte und startete einen Ausreißversuch. Erneut musste er es mit drei Konkurrenten aufnehmen. Aufgrund seiner technischen Versiertheit schaffte es Heiß aber, seine Führungsposition zu festigen und als Erster die Ziellinie zu überqueren. In der Endabrechnung verbuchte Lucas Heiß nicht nur den Bayerischen Meistertitel der Junioren für sich, sondern war auch tagesschnellster Fahrer aller Altersklassen auf der Mittelstrecke. Mit dabei waren aus dem Landkreis Lichtenfels noch das Marktgraitzer Geschwisterpaar Marina (3. U17) und Toni Partheymüller (6.) vom Team Haibike KMC. red