Die Firma Vodafone versorgt in ihrem Mobilfunknetz weitere 5000 Einwohner und Gäste im Landkreis Kulmbach mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, ist hierzu in Rugendorf eine LTE-Station in Betrieb genommen worden.

Gleichzeitig fiel der Startschuss für das weitere Ausbauprogramm im Landkreis. LTE ermöglicht Handygespräche in bester Qualität und Breitbandinternet für unterwegs. Die Nutzer können zum Beispiel HD-Filme blitzschnell downloaden, Musikvideos genießen und Live-Übertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen.

LTE ist zudem für viele Haushalte in der Region jetzt eine echte Festnetz-Alternative zu kupferbasierten DSL-Leitungen. Auch für die Hotels, Gaststätten und mittelständischen Betriebe im Landkreis Kulmbach bringt die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, "denn eine starke Netzinfrastruktur ist im digitalen Zeitalter der entscheidende Rohstoff für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand", heißt es in der Mitteilung.

Vodafone hat die Investitionskosten für die neue Mobilfunkanlage komplett aus eigenen Mitteln getragen, um die Infrastruktur in Rugendorf weiter zu verbessern. Bereits heute bietet Vodafone im Landkreis eine umfassende Mobilfunkversorgung mit Sprachdiensten an: In den besiedelten Gebieten liefern 30 Mobilfunkstandorte eine Outdoor-Versorgung von nahezu 100 Prozent.

2020 sind im Kreis zwei weitere Bauvorhaben geplant. Dabei wird Vodafone neue Mobilfunk-Stationen bauen, um Funklöcher zu schließen. red