Im Mittelpunkt der Jahresabschlussfeier des Kegelvereins Wacker Römersreuth in der Gastwirtschaft "Zum Eisbären" stand die Auszeichnung der Vereinsmeister.
Den Sieg in der mit vier Mal 50 Kugeln kombiniert ausgespielten Vereinsmeisterschaft sicherte sich erneut Lothar Werner mit 840 Holz knapp vor Bernd Weinmann. Auf Platz drei kam überraschend Newcomer Tobias Bohla.
Vorsitzender Bernd Weinmann blickte noch einmal auf das Jubiläumsjahr zurück. Die Ehrungen beim Dorffest seien der Höhepunkt der 40-Jahr-Feier gewesen. Auch wenn momentan sportlich nicht alles nach Wunsch verlaufe und beide Mannschaften zur Halbzeit ein negatives Punktverhältnis aufwiesen, könne man dennoch für 2016 ein überaus positives Fazit ziehen. Sowohl die Meisterschaft in der ersten Gruppe als auch der Aufstieg der zweiten Mannschaft hätten das Jubiläumsjahr zusätzlich gekrönt. Die Partnerschaftsbegegnungen mit "Gut Holz Leutenberg" hob er besonders hervor.


Ein Ausnahmespieler

Als Ausnahmespieler bezeichnete Weinmann den als ersten Aktiven des Vereins für 600 Pflichtspiele geehrten Hans-Jörgen Sesselmann. Sesselmann sei nicht nur ein herausragender Aktiver, sondern auch jemand, der Wacker über 30 Jahre durch seine ruhiges, sportlich vorbildliches und immer zuverlässiges Wesen nach außen immer bestens repräsentiert habe.
Eine humorvolle Geschichte, vorgetragen von Moritz Weinmann, ein unterhaltsames Kegelquiz und eine Bildershow über das Jubiläumsjahr rundeten das Programm ab. red