Herzogenaurach — Das Glück scheinen die Regionalliga-Baskertballer der TS Herzogenaurach derzeit definitiv nicht gepachtet zu haben. Die bisherige Saison war bereits gespickt mit Hiobsbotschaften. Zuletzt zog sich Benedikt Aumeier einen Sehnenriss am Daumen zu, druch den er nun vorerst zum Zuschauen verdammt ist. Zudem erlitt Aufbauspieler Markus Person im Spiel gegen Schwabing einen Muskelfaserriss im Oberschenkel und fällt für mindestens drei Wochen aus. "Was soll man dazu noch sagen? Jede Woche die gleiche Geschichte, jede Woche ist ein Spieler mehr raus. Es bleibt uns nach wie vor nichts anderes übrig, als das Beste aus der Situation zu machen und zu warten, bis wenigstens ein paar Spieler zurück sind", sagt Trainer Angelos Plantzas.
Viele Spieler bleiben ihm beim FC Bayern München (heute, 15 Uhr) also nicht. Höchstens sieben Spieler wird Plantzas zum Spiel an der Säbener Straße mitnehmen können.

FC Bayern München II -
TS Herzogenaurach

Die Landeshauptstädter starteten katastrophal in die Saison, gleich drei der ersten vier Spiele gingen verloren. Doch seither hat sich die junge Truppe gefunden und schreitet von Sieg zu Sieg. Herzogenaurach erwischten den FC Bayern genau in seiner Schwächephase, weshalb es einen 78:63-Sieg gab. Mittlerweile sind die Karten jedoch neu gemischt worden und die Gastgeber gehen als großer Favorit in die Partie. Mittlerweile liegen die kleinen Bayern mit 19 Punkten auf dem vierten Tabellenrang. Sieben Zähler vor den Longhorns. "Für einen Sieg in der derzeitigen Situation muss viel zusammenkommen. Das hat die letzten drei Spiele nicht geklappt, aber vielleicht schaffen wir ja die Sensation bei den Bayern, die uns vom Spielstil eigentlich liegen", sagt Plantzas.
München wird aller Voraussicht nach komplett antreten, was für die TSH Schwerstarbeit bedeutet. Unter dem Korb werden sie es mit dem 2,12 Meter großen Daniel Mayr zu tun bekommen, der sich mittlerweile in der Liga stabilisiert hat und 10,4 Punkte pro Partie erzielt, seine Stärken jedoch auch in der Defensive hat. Den Spielaufbau leitet der extrem athletische Mauricio Marin, der beim Deutschen Meister schon des Öfteren auf der Bank gesessen hat und in der Regionalliga mit 17,9 Punkten pro Spiel nicht nur unumstrittener Anführer der jungen Truppe, sondern zudem Topscorer der Liga ist.
Plantzas blickt der schwierigen Aufgabe jedoch optimistisch entgegen: "Wir fahren mit offenem Visier dorthin, wollen versuchen den Sieg zu holen und uns gut zu verkaufen. Das schöne im Basketball ist, dass man immer eine Chance hat." pes