Wenn ein Gegenstand seinen Dienst getan hat und keinen hohen Erinnerungswert besitzt, wird er dem Wertstoffkreislauf zugeführt, heißt es in einer Pressemeldung des Landkreises. So verhält es sich mit den rund 20 Jahre alten Landkreisschildern, die derzeit gegen neue ausgetauscht werden. "Ich freue mich, dass wir jetzt an den Landkreisgrenzen die neuen Schilder mit dem vom Kreistag beschlossenen modernen Logo setzen können", sagte Landrat Thomas Bold vor Ort beim Austausch eines der Schilder, "das ist die konsequente Fortführung unserer Standortkampagne."

Autofahrer und natürlich alle anderen Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen werden nun an den Landkreisgrenzen mit dem neuen Slogan "Hier gehts besser" begrüßt. "Aufgrund der Witterung - in der Hauptsache durch Sonneneinstrahlung - bleichen die Schilder aus, werden unansehnlich und müssen erneuert werden", beschreibt Walter Heller, Tiefbau, Landkreis Bad Kissingen, die Notwendigkeit des Austauschens. Mitarbeiter des Landkreises bringen die 35 neuen Schilder nach und nach an - zum Teil in den sehr frühen Morgenstunden, um den Verkehr nicht zu belasten.

"Visitenkarten"

"Wir sehen die Schilder als Visitenkarten und die sollen natürlich gepflegt aussehen", erklärt Wirtschaftsförderer Frank Bernhard, Landkreis Bad Kissingen. Bei den neuen Schildern ist das 2016 eingeführte Landkreislogo zu sehen, mit dem eine moderne "Corporate Identity" geschaffen wurde: Es zeigt in blauer Farbe stilisiert die Fläche des Landkreises Bad Kissingen, den Umriss um die Landkreisfläche bildet ein zur linken Seite leicht geöffnetes Herz in der Farbe Orange. Bei den zum Teil verblichenen Schildern handelt es sich um Wappenschilder des Landkreises. Das Wappen war 1973 von der Regierung von Unterfranken genehmigt worden. red