"Der Neustart von Loewe nimmt weiter Fahrt auf, die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme der Produktion am Firmensitz in Kronach sind planmäßig abgeschlossen", heißt es in einer gestern verschickten Pressemitteilung des Unternehmens. Als einer der letzten Anbieter im Markt für Unterhaltungselektronik setzt die Traditionsmarke weiter auf die Fertigung in Deutschland und hat nun die Produktion aufgenommen. Neben der automatisierten Fertigung sorgen 30 spezialisierte Mitarbeiter in einer auf Handmanufaktur ausgelegten Linie für die Herstellung der Premium-Fernsehgeräte mit OLED-Technologie.

Nach der Übernahme der Marke und der Neugründung der Loewe Technology GmbH arbeitet die neue Geschäftsleitung mit Hochdruck an der erfolgreichen Neupositionierung des Unternehmens. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Prädikat

"Made in Germany", dem Loewe mit dem Start der Produktion am Standort Kronach weiterhin treu bleibt. Dabei setzt das Unternehmen auf eine zweistufige Fertigung und ergänzt die automatisierte Herstellung von TV-Geräten um eine separate Linie für die Handmanufaktur. Hier werden die Premium-Modelle mit OLED-Technologie von speziell geschulten Mitarbeitern gefertigt und vor der Auslieferung umfangreich manuell geprüft. "Damit erfüllt Loewe seinen Anspruch mit Leben, erstklassiges Design und ausgefeilte Technologien mit dem Qualitätssiegel ,Made in Germany' anzubieten", teilt das Unternehmen mit.

Beide Fertigungsbereiche seien am Loewe-Stammsitz angesiedelt und verfügten derzeit über insgesamt 30 Mitarbeiter, die im Einschichtbetrieb bei voller Auslastung arbeiten.

Parallel zum Produktionsstart forciert Loewe nach eigenen Angaben seine Planungen für die Ansiedlung eines Zentrums für Forschung, Design und Entwicklung. Dieses sei ebenfalls in Kronach etabliert worden. Ziel sei es, neben neuen LCD- und OLED-Fernsehgeräten auch die Entwicklung neuer Produkte und somit die Erweiterung des Loewe-Portfolios um neue Kategorien vorantreiben. Auch hier setzt Loewe bei Konzeption und Entwicklung auf Qualität, deutsche Wertarbeit und Ingenieurskunst.

Insgesamt 90 Beschäftigte

Aktuell sind 20 hochqualifizierte Mitarbeiter für die Entwicklung und das Design neuer Produkte zuständig. Damit sind am Standort Kronach insgesamt wieder 90 Mitarbeiter beschäftigt. Bereits seit Februar läuft die Versorgung von Loewe-Serviceteilen. Zeitgleich hat das neu formierte Unternehmen mit der Auslieferung von Produkten aus dem bekannten Portfolio an seine Handelspartner begonnen. Damit sind im autorisierten Fachhandel inzwischen alle Produktlinien vom Loewe bild 1 bis hin zum aktuellen Topmodell Loewe bild 7 wieder erhältlich.

"Wir sind überwältigt und motiviert von der Vielzahl der äußerst positiven Rückmeldungen in den letzten Tagen und Wochen", freut sich Aslan Khabliev, Geschäftsführer der Loewe Technology GmbH. "Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir sehr gute Fortschritte im Aufbau des operativen Geschäfts und auch hinsichtlich des Neustarts der Produktion machen. Wir gehen davon aus, dass wir unseren ursprünglichen Zeitplan einhalten können - trotz der aktuell schwierigen Marktsituation, die sowohl uns als auch unsere Partner im Fachhandel betrifft. Dennoch setzen wir konsequent auf die Zusammenarbeit mit den Fachhändlern und arbeiten an Lösungen." red