Der Gründungsvorsitzende des Vereins "Freunde und Förderer der Himmelkroner Heime", Erwin Popp, ist laut einer Pressemitteilung beim Jahresempfang der Diakonie Neuendettelsau im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg mit der diesjährigen Löhe-Medaille ausgezeichnet worden. Die weiteren neuen Träger der Medaille sind Manfred Buchhorn und Werner Buchheim.
Der Abteilungsdirektor der Fachabteilung Dienste für Menschen mit Behinderung Jürgen Zenker, würdigte die Leistung von Erwin Popp. Die Arbeit des Vereins "Freunde und Förderer der Himmelkroner Heime" sei seit der Gründung 1988 mit dem Namen Popp verbunden. Die 300 Mitglieder und 800 Förderer des Vereins ermöglichen viele Aktivitäten in Sport, Freizeit sowie an den Arbeitsplätzen und in den Wohngruppen von Menschen mit Behinderung. Popp trug maßgeblich zur Errichtung der "Stiftung Himmelkroner Heime" bei. Dabei hatte er die Nachhaltigkeit seines sozialen Handelns immer besonders im Blick. red