Für Senioren da sein, zuhören, ein freundliches Lächeln, Unterstützung beim Einkauf, Begleitung zum Arzt: Das alles können Aufgaben von ehrenamtlichen Helfern, liebevoll "Zeitschenker" genannt, sein.

Die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg (GKG Bamberg), die Sozialstiftung Bamberg (SSB) und die Visit-Gruppe bieten in Kooperation Kurse zum "Zeitschenker" an, bei dem 16 Module zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter qualifizieren. Während der Qualifizierung zum "Zeitschenker" können Menschen, die gerne ein Ehrenamt annehmen möchten, sich umfangreiches Wissen aneignen, welches Sicherheit vermittelt und kontinuierlich in der Praxis angewendet werden kann. Ebenfalls im Programm etabliert sind entsprechende Hospitationen und praktische Einsätze.

Wichtiges Engagement

In diesem Zusammenhang erhielten nun im Tivolischlösschen in Bamberg acht Personen die Zertifikate für die Teilnahme an der Zeitschenker-Qualifizierung. Überreicht wurden sie vom stellvertretenden Geschäftsführer der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft, Harald Poßer, von der Geschäftsführerin der Visit-Gruppe, Sabine König, und der stellvertretenden Geschäftsführerin der Altenhilfe gGmbH der Sozialstiftung Bamberg, Manuela Schweibold. Diesen Anlass nutzten die Geschäftsführer sowie die Dozenten Alexandra Schlicht (GKG Bamberg), Sebastian Krüger (Visit) und Stefan Pauer (Sozialstiftung), ihre Dankbarkeit und die Wichtigkeit dieses Engagements auszudrücken.

"Gerade die aktuelle Situation zeigt verstärkt, wie wichtig Ehrenamtliche sind. Es ist großartig, dass sie sich für eine solche Tätigkeit entschieden haben. Damit bereichern sie den Alltag für Seniorinnen und Senioren wesentlich", sind sich die Geschäftsführer in der Pressemitteilung einig. red