"Der Gemeinde ist die Gemeinschaft in den Ortsteilen sehr wichtig. Ich freue mich, dass es in Hassenbach und in den Vereinen so gut läuft", zeigte sich Bürgermeister Gotthard Schlereth mit dem Vereinsleben in Hassenbach sehr zufrieden. Nach der Übernahme der Soldatenkameradschaft in die Vereinsgemeinschaft hat der Verein nun 88 Mitglieder. Neue Mitglieder sind unter anderem die Kirche und der Musikverein Oberthulba.
Der Vorsitzende Mario Götz berichtete von zahlreichen Aktivitäten im Verein. Insgesamt wurden fünf Vorstandschaftssitzungen abgehalten. Von den Bürgern wird der vom Sportverein angebotene Frühschoppen im Gemeindehaus gut angenommen, und auch die Stammtische im Winter sind sehr beliebt. Insgesamt wurde das Gemeindehaus neunmal privat gemietet. Ein Highlight war natürlich die Kirmes im letzten Jahr, bei der sehr viele Helfer einen enormen Einsatz zeigten. Mario Götz bedankte sich bei allen Helfern und auch bei den anderen Vereinen für das sehr gute Miteinander. Insgesamt steht der Verein wirtschaftlich sehr gut da.
Für die Instandhaltung des Gemeindehauses ist Joachim Hepp verantwortlich. Er berichtete von keinen größeren Schäden. "Der monatliche Dienst am Gemeindehaus klappt sehr gut", so Joachim Hepp.


Zwei Tage Winterzauber

In seinem Ausblick ging Mario Götz auf zukünftige Aktivitäten ein. Die Kirmes wird in diesem Jahr etwas kleiner gehalten. Dafür ist der Winterzauber, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, an zwei Tagen im Dezember geplant. In der Planung sind auch wieder die Stammtische in den Wintermonaten.
Mario Götz dankte Bürgermeister Gotthard Schlereth und der Gemeinde für die sehr gute Zusammenarbeit. sml