Birgitt Keim feierte 40. Dienstjubiläum im Markt Pressig. Die Verwaltungsfachangestellte Keim wird liebevoll von den Angestellten die "Rathausmama" genannt, keinesfalls aber in Anspielung ihres Lebensalters, sondern auf ihre langjährige Erfahrung, Fürsorge und den Blick üben Tellerrand hinaus. Als Dienstälteste behält sie stets den Gesamtüberblick und kann so manchen Ratschlag erteilen und kann manch jüngerer Kollegin oder Kollegen einen Tipp geben, wenn etwas gesucht wird, was längere Zeit nicht gebraucht wurde.

Dies konnte in der kleinen Jubiläumsfeier keiner besser beurteilen als der amtierende Bürgermeister Stefan Heinlein, der selbst schon 20 Jahre in der Verwaltung mit der Jubilarin zusammenarbeitet und jetzt der vierte Bürgermeister ist, den Birgitt Keim in ihrer langjährigen Verwaltungstätigkeit erleben darf.

Eingestellt wurde sie am 1. September 1980 im Rathaus von ihrem damaligen Lehrer und ehrenamtlichen Bürgermeister Josef Wich und musste sich einem Stenografiekurs unterziehen. Mehrmals wurde ihr bescheinigt, dass sie mit sehr viel Eigeninitiative arbeitet.

Durch ihre Ausbildung und den Einsatz in fast jedem Sachgebiet kann sie auch überall als Vertretung eingesetzt werden, wo gerade Personalmangel herrscht. Anfangs war sie in der Hauptverwaltung und im Standesamt tätig und wechselte dann ins Vorzimmer des damaligen Bürgermeisters Josef Wich. Auch als Kassenverwalterin bewährte sie sich viele Jahre. Besondere Verdienste hat sich Keim aber um das Ferienprogramm des Marktes Pressig erworben. Sie ist, sozusagen die "Mutter des schönsten Ferienprogramms des Landkreises Kronach", so Bürgermeister Heinlein. Ein Herzensanliegen sei für die Jubilarin die Bücherei in der Grundschule Rothenkirchen. Sie wirkt nicht nur als Bibliothekarin, sondern erweitert und erneuert stetig das Angebot an Medien und organisiert Vorlesestunden und mehr.

Sie sei eine Mitarbeiterin mit Herz und guter Seele, betonte Rathauschef Heinlein. eh