Aufgrund von Corona und der damit einhergehenden Hygienestandards fanden an der Montessori-Schule Mitwitz drei zeitlich versetzte Abschlussfeiern statt. Somit war der feierliche Rahmen für eine Zeugnisübergabe geschaffen, und die Freude über den erfolgreichen Schulabschluss war den Absolventen der Montessori- Schule Mitwitz bei den Abschlussfeiern am Freitagabend anzusehen.

Mit einer Rückschau auf das letzte Schulhalbjahr unter dem Einfluss von Corona stieg der pädagogische Direktor Mathias Schmitt in seine Begrüßungsrede ein. Darin lobte er die Flexibilität der Schüler, der Eltern und der Pädagogen, die sich alle einer neuen Situation gegenübergestellt sahen.

Im Fortgang seiner Rede ließ er den berühmten Rocksong "We are the Champions" von der englischen Rockband "Queen" einspielen. Die zahlreichen Gäste waren begeistert von der Auswahl und es wippten nicht nur die 55 Absolventen der neunten und zehnten Jahrgangsstufen mit, sondern auch deren Eltern und Großeltern.

In seinen Worten bezeichnete der pädagogische Direktor alle Absolventen als Gewinner, als Champions. Wer einer weltweiten Pandemie trotzte und weiterhin zielstrebig seinen Weg verfolge, der hätte das Zeug zum Champion, fügte Mathias Schmitt an.

Lehrerin Ina Hofmann stellte in ihrer Abschlussrede ihr ganz persönliches Lehrertagebuch vor, darin gab sie den Gästen einen kleinen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt einer Lehrkraft und das soziale Miteinander innerhalb der Lerngruppengemeinschaft. Christopher Guba, Lehrer der neunten Jahrgangsstufe, wünschte den Absolventen eine gute Reise und ergänzte, dass sich Berge durch Willen nicht versetzen, aber mit einem ausgeprägten Willen besteigen lassen. Lehrer Matthias Weber ging mittels ausgewählter Verse auf das Schuljahr ein.

Jedem Absolventen gratulierten der pädagogische Direktor und das Lehrer-Kollegium mit persönlichen Worten, einer Sonnenblume, sowie einem Stift, mit dem die Abschlussschüler die großen Verträge des Lebens unterzeichnen können.

red