Am Mittwochabend, gegen 23.05 Uhr, wurde ein Kraftfahrer auf der Bundesstraße 287 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden typische Anzeichen für einen vorausgegangenen Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Nachdem der 30-jährige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. pol