85 Pakete mit Anziehsachen, Büchern, Spielzeug und Schulbedarf haben fleißige Helferinnen des Lionsclub-Aischgrund für bedürftige Kinder in der Region gepackt.

Möglich wurde dies durch verschiedene Aktivitäten des Clubs, bei denen die Gelder aquiriert werden konnten. Der Frauengesprächskreis des evangelischen Bildungswerkes Höchstadt spendete noch 265 Euro zusätzlich.

Verteilt werden die Pakete an Kindergärten und Schulen, die Kinder benannt haben, die so zu Weihnachten eine Gabe erhalten werden. "Benannt" ist dabei nicht ganz korrekt, denn der Lionsclub erhält die Daten nur in anonymisierter Form, also beispielsweise: Junge, sieben Jahre alt, benötigt Winterkleidung. Dann wird ein Paket entsprechend gepackt, gekennzeichnet, in die Schule bzw. den Kindergarten gebracht und dort an das Kind weitergegeben.

In diesem Jahr haben die Pakete einen Gesamtwert von rund 3000 Euro - eine Zahl, über die sich Lions-Präsident Christian Schmidt sehr freut, denn dadurch könne vielen Kindern in Höchstadt und Umgebung zu Weihnachten eine Freude gemacht werden. red