Im Chiemgau fand die ADAC-Voralpenrallye statt. Die 35 Wertungsprüfungskilometer waren vollständig auf Asphalt zu absolvieren. Vor traumhafter Kulisse holten sich die Brüder Bastian und Max Limpert vom AC Ebern mit ihrem BMW 320 is Italo M3 den Sieg in ihrer Wertungsklasse.
Schon vor dem Start wäre ein durchgescheuerter Kraftstoffschlauch den beiden fast zum Verhängnis geworden. Doch Konkurrent Fritz Köhler half fairerweise mit den nötigen Ersatzteil aus. 82 Teilnehmer stellten sich dem Kampf um die Bestzeiten. Schon auf der ersten Wertungsprüfung erzielten Limpert/Limpert die zweitbeste Zeit in der Klasse H14. Kurz vor der zweiten Rennhälfte lagen sie auf dem sehr guten 14. Platz im Gesamtklassement, und der Vorsprung als Zweiter in der Klasse H14 betrug 18 Sekunden. Diese Platzierung hielten die beiden Reckendorfer bis ins Ziel.