Mit einem kurzweiligen Programm wurde die Zuhörerschar des traditionellen Konzert- und Liederabends des Gesangvereins "Liedertafel" Sonnefeld unterhalten. Die Akteure erhielten für ihre gelungenen Auftritte viel Applaus. Für die Gesamtleitung zeichnete sich Chorleiterin Annerose Röder verantwortlich.

Die neue Vorsitzende Manuela Carl freute sich über die vielen Gäste und die positive Resonanz. In Reim-Form begrüßte sie die Anwesenden. Am Programm wirkten Aktive zwischen fünf und 90 Jahren mit. Vom Kinderlied über Musical und Pop bis hin zu Liedern aus England, Russland und Skandinavien reichte die musikalische Reise durch die verschiedenen Genres.

Carl lud zum unverbindlichen Besuch der wöchentlichen Singstunde im Vereinslokal ein und meinte: "Für wen der ,gelbe Wagen‘ ist ein Klacks, den erwarten wir mit Freuden am Mittwoch im Bauersachs."

Durch den Abend führte als Moderatorin Elisabeth Friedrich. Eröffnet wurde der Melodienreigen vom Chor des Gesangvereins "Liedertafel". In die Welt der Astrid Lindgren entführte der Kinderchor "Just Kids" (Leitung Manuela Carl) mit seinem Medley. Einen Gruß aus Coburg übermittelte die Singgemeinschaft Rohrbach/Zeickhorn (Roland Heublein). Aus Andrew Lloyd Webbers weltbekanntem Musical sang Solistin Julia Rogge "Memory" und begleitete sich selbst am Klavier. Sie besucht das Gymnasium Albertinum und singt seit einigen Jahren im Kinderchor des Fränkischen Sängerbundes.

Musikalisch nach Russland reiste der Männerchor Judenbach (Klaus Mechtold). Das neu gegründete Ensemble "Grautöne" (Uwe Stegner) reihte sich unter anderem mit "Halleluja" und dem Eagels-Hit "Seven Bridges Road" ein. Emotionen schwappten beim Solo "You raise me up", welches Steffen Schiller sang, auf die Zuhörer über. Schließlich konnten alle Anwesenden mit dem Chor der Liedertafel in das Sonnefelder Sängerlied und weitere bekannte Volksliedern einstimmen.

Neben den Auftritten der verschiedenen Chöre standen Ehrungen langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt. Für 25-jähriges Singen im Chor wurde Reiner Zapf mit der Urkunde des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet. Genau so lange hält als passives Mitglied Michael Beiersdorfer dem Verein die Treue und erhielt dafür die Vereinsehrenurkunde. Vor vier Jahrzehnten trat Günther Faber ein; er wurde in Abwesenheit geehrt. "Du hast dem Verein Stunden im vierstelligen Bereich geschenkt", lobte Manuela Carl das Engagement ihres Amtsvorgängers Horst-Dieter Büchner. Bis zu den turnusmäßigen Neuwahlen in diesem Jahr hatte er den Verein 28 Jahre lang als Vorsitzender geführt. Für dieses nicht alltägliche und vorbildliche Engagement wurden ihm die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden und ein Präsent überreicht. Seine Frau Martina erhielt für die langjährige Unterstützung ihres Mannes Blumen. Alexandra Kemnitzer