In knapp sechs Wochen werden in Bayern sowohl die Abgeordneten des Landtags als auch die Mitglieder der Bezirkstage gewählt. Die Wahlplakate sind seit dem vergangenen Wochenende kaum zu übersehen. Es fehlen diesmal allerdings die Plakate von Bündnis 90/Die Grünen. Die Ökopartei im Landkreis Haßberge beschreitet diesmal andere Wege in der Wahlwerbung: Sie verzichtet komplett auf die Plakatierung an Straßen und Plätzen.

Wahlwerbung online

"Wir wollten einfach mal neue Wege gehen und diesem ‘Herdentrieb' der Plakatierung nicht folgen", erklärt der Vorstand des Kreisverbandes in einer Pressemitteilung. Statt Unmengen an Papier und Pappe in die Landschaft zu hängen, setzen die Grünen mehr auf neue, aber auch auf alte online-Medien, um ihre Kandidaten Birgit Reder-Zirkelbach (Landtag) und Peter Werner (Bezirkstag) und vor allem ihre Themen in die Öffentlichkeit zu bringen.

"Ökologisches Zeichen"

Als "ökologisches Zeichen" werden die Grünen zudem noch vor der Landtagswahl am Sonntag, 14. Oktober, einen Baum pflanzen. Dies geschcieht nach dem Motto "Lieber Holz wachsen lassen, statt Papier zu verschwenden", wie es in der Mitteilung der Grünen weiter heißt. red