Das Foto-Jahr 2017 geht langsam zu Ende. Der Fotoclub kann über zahlreiche Aktivitäten berichten.
Die erste Reise im Mai führte einen Teil der Mitglieder des Fotoclubs nach Berlin. Anfang Oktober ging eine weitere Reise für den Foto-Creativ-Kreis Ebern nach Wien. Dank der Hilfe des Mitglieds Ingomar Widhalm, der aus Wien stammt und heute in Ebern wohnt, konnte eine interessante Reise zusammengestellt werden. Einen Überblick über diese beeindruckende Stadt zu gewinnen und fotografische Höhepunkte zu besuchen, waren Ziele dieser Reise. So konnten in vier Tagen mit Hilfe zweier ortsansässiger Freunde viele wichtige Punkte der Stadt besichtigt werden und es blieb genug Zeit für fotografische Zwischenstopps - und natürlich für die Entspannung bei Speis und Trank, unter anderem im "Heurigen". So konnten nicht nur der Stephansdom und die Prunkbauten Wiens bewundert werden: Die "Fotoclubberer" hatten besonders viel Freude an den außerordentlich vielfältigen Sprayerkunstwerken am Donaukanal. Nachtaufnahmen dort und auch am Prater, zwei ausgedehnte Fototouren durch die Stadt und eine Stippvisite zum Naschmarkt waren wichtige Programmpunkte, ebenso wie ein ausgedehnter Aufenthalt im Zentralfriedhof, der mit wahrlich uralten Grabsteinen und äußerst interessanten Grabmalen mehr als ein bewaldeter Stadtteil angesehen werden kann als ein "normaler" Friedhof.


Drei Tage Nonstop-Fotoshooting

Anschließend verschlug es einen Teil der Mitglieder in den Ruhrpott. Ziel war hier unter anderem der Industriepark Duisburg-Nord. Drei Tage Nonstop-Fotoshooting bei Tag und Nacht gab es hier. Die Lichtstimmungen und Farben der alten Stahlkocher-Hochöfen und dementsprechend die Bild-Ergebnisse sind beeindruckend, auch die Aussicht von dort auf das aktive Thyssen-Stahlwerk. Wer Industrie-Ruinen mag, ist dort genau richtig und kann die mit vielen Farben illuminierten Hochöfen ablichten.


Kinder- und Jugend-Foto-Gruppe

Für das Jahr 2018 wird bereits geplant: So sollen nicht nur einige Reisen und Ausflüge geplant, sondern auch eine Kinder- und Jugend-Foto-Gruppe gebildet werden. Anmeldungen dafür werden bereits entgegengenommen. Jeweils dienstags, 14-tägig vor den offiziellen Fotoclubtreffen, sollen sich die Interessenten in den Fotoclub-Räumen treffen und eine Art fotografische Grundausbildung von einem ausgewiesenen Fotoprofi (Adrian Price) erhalten.
Anmeldungen werden unter Telefonnummer 09534/173041 von Adrian Price aus Hohnhausen, der auch nähere Informationen gibt, und per E-Mail an den Fotoclub (siehe auf www.fotocreativkreis-ebern.de) entgegengenommen. red