Zur Halbzeit rangieren die Ligapiloten des Aero-Clubs Lichtenfels in der 2. Segelflug-Bundesliga mit Gesamtplatz 12 im vorderen Mittelfeld. Allerdings ist der Punktabstand nach hinten bis zu den Abstiegsplätzen nicht sehr komfortabel, sodass in den noch anstehenden neun Runden weiter um jeden Punkt hart gekämpft werden muss.
Die wettertechnischen Ausfälle ohne Punktgewinn zu Beginn der Saison schlagen sich auch in der Wertung nieder. Erfreulich ist das Halbzeitergebnis der Nachwuchspiloten Jan Kretzschmar, Dominik Biesenecker, Patric Rießner und Phi-lipp Lauer mit Gesamtplatz 11 in der bundesweiten U25-Juniorenliga. In der Landeswertung Bayern rangieren sie sogar auf Rang 2.
Das Ziel Klassenerhalt macht es notwendig, auch an den kaum fliegbaren Tagen alles zu versuchen, um in die Punkteränge zu kommen.