Mönchröden — Der TSV Mönchröden hat in einer hart umkämpften Fußball-Bezirksligapartie gegen den FC Lichtenfels mit 2:0 die Oberhand behalten. Im ersten Abschnitt sorgte Schneider für die Führung der "Mönche". Auch in der zweiten Halbzeit ließ die TSV-Abwehr wenig zu. Friedrich sorgte trotz Unterzahl seines Teams in der Schlussphase für die Entscheidung. Damit überholten die Mönchrödener das Team von FCL-Trainer Alexander Grau in der Tabelle.
Im Wildpark gedachten beide Mannschaften zusammen mit ihren Anhängern dem überraschend verstorbenen BFV-Kreisvorsitzenden und Kreisspielleiter Helmut Dinkel in Form einer Gedenkminute.
Die erste Strafraumsituation hatte Schneider mit einem Solo, er wurde im letzten Moment abgeblockt. Nach sieben Minuten hatte er aber Erfolg: Sein Freistoß-Aufsetzer von der Nähe der rechten Eckfahne strich an Freund und Feind vorbei zum Führungstreffer ins lange Eck.
Die Gäste hatten nach einer guten Viertelstunde Pech, als Aumüller über die rechte Seite gut angespielt wurde, quer zu Oppel passte, der aber freistehend nur den Pfosten traf. Beide Teams ließen sich gegenseitig wenig Raum und versuchten mit Passspiel aus der Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen.
Gleich nach Wiederbeginn konnte Fleißner ein Zuspiel von Schneider gegen den reaktionsschnellen Torwart Göhring nicht verwerten. Aber auch die "Korbstädter" gaben nicht klein bei und versuchten immer wieder, nach vorne zu spielen. Die gut gestaffelte TSV-Abwehr ließ jedoch nichts anbrennen.

Wicht vergibt Elfmeter für TSV

Der eingewechselte Yesilyurt scheiterte nach Fleißner-Zuspiel bei seinem ersten Ballkontakt freistehend am Gästekeeper. Kurz darauf musste Preßler mit Gelb-Rot vom Feld. Zehn Minuten vor dem Spielende wurde Fleißner im Strafraum gefoult, Wicht vergab jedoch den fälligen Strafstoß.
Der eingewechselte Friedrich machte in der 89. Min. mit einer Energieleistung den Sack zu. Vom Mittelkreis ausgehend, ließ er mehrere Gegenspieler stehen, tankte sich kraftvoll durch und schloss kaltschnäuzig zum 2:0 ab. maca
TSV Mönchröden: Schulz - Bartelmann, Butzke, Wanka, Weinreich, Hüttner (66. Yesilyurt), Schneider (90. Helvacioglu), Preßler, Cannone (49. Friedrich), Wicht, Fleißner / FC Lichtenfels: Göhring - Haselmann, Graf, Wagner (82. Schardt), Wige, Scholz, Zollnhofer, Hönninger, Oppel (71. Gutgesell), Menger (67. Lulei), Aumüller / SR: Reich (Ebern) / Zuschauer: 205 / Tore: 1:0 Schneider (7.), 2:0 Friedrich (89.) / Gelb-Rote Karte: Preßler (69.) / -