Wenn nicht, dann sei ihm seine Blauäugigkeit abzunehmen und nicht von Vorsatz auszugehen.

Im Schlafzimmer fündig geworden

"Es gab keine emotionalen Auswüchse", antwortete der in den Zeugenstand gerufene Polizeibeamte, der im März 2014 bei der Entdeckung des Arsenals vor Ort war. Aber er erzählte auch von dem Kuriosum, wonach die Polizei nach ersten Funden im Büro "gleich im Haus weitergemacht" habe und letztlich selbst "im Schlafzimmer auf Waffen gestoßen" sei. Auf die richterliche Frage, ob ihm etwas zu Ohren gekommen sei, wonach die Waffen auch einmal benutzt wurden, brachte der Polizeibeamte einen Bamberger Zeugen ins Spiel, der "definitiv" von Schüssen berichtet habe. Dieser Zeuge trat am Dienstag nicht auf.