Ein 44-Jähriger und eine 37-Jährige waren am Montagnachmittag gemeinsam mit mehreren kleinen Kindern samt Fahrrädern auf einem Feldweg unterwegs. Während sich die Erwachsenen unterhielten, fuhren die Kinder einige Meter in Richtung Wald davon. Nun bemerkte der 44-Jährige einen VW , der mit Tempo auf dem gesperrten Feldweg in einiger Entfernung unterwegs war. Der Mann hatte Angst um die Kinder und begab sich zu ihnen. Gleich darauf kam auch der VW-Fahrer, ein 19-jähriger Michelauer, hinzu, bremste stark ab und beschleunigte gleich wieder. Dieses Manöver wiederholte er mehrfach, bis der 44-Jährige und die Kinder schließlich eine Wiese zum Ausweichen fanden. Die Polizeistreife traf den jungen Mann wenig später an seiner Wohnanschrift an und vernahm ihn zum Sachverhalt. Er erhält eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr .