Gleich zwei wichtige Posten waren jüngst bei der Jahresversammlung der Soldatenkameradschaft Wolfsdorf neu zu besetzen. Dies waren der Zweite Vorsitzende und der Kassier, wie die Vereinigung mitteilte. Frank Gallinsky erklärte sich bereit, beide Ehrenämter in einer Doppelfunktion zu übernehmen. Zudem wurden zwei Aktive zu Ehrenmitgliedern ernannt und zwei Mitglieder aus ihren langjährigen Ämtern verabschiedet.

Die Mannschaftsstärke

Da im vergangenen Jahr wegen der Pandemie keine Jahresversammlung abgehalten werden konnte, wurde die Sitzung für 2019/2020 durchgeführt. Vorsitzender Thomas Hümmer konnte von einer Mannschaftsstärke von 48 Mitgliedern berichten. Allerdings musste sich der Verein in den zwei Jahren von drei langjährigen Mitgliedern verabschieden. Eine große Lücke hinterließ dabei der Tod des Ehrenvorsitzenden Theo Babel. Ein Nachruf zeigte auf, welches aktive Mitglied die Soldatenkameradschaft verlor.

Konnte Hümmer in seinem Rückblick für 2018 noch von 23 Veranstaltungen der Soldatenkameradschaft berichten, war es für 2020 mit der Teilnahme am Kirchweihgottesdienst nur noch eine. Das ganze Vereinsleben sei zum Erliegen gekommen, bedauerte der Vorsitzende .

Nach dem Kassenbericht wurden Max Zipfel und Hartwig Heller zu Ehrenmitgliedern ernannt. Mit dem Erreichen des 70. Lebensjahres hat der Verein die Möglichkeit, Aktiven diese Auszeichnung zu verleihen. Thomas Hümmer betonte, dass die Ehrenmitgliedschaft nur an aktive Kameraden verliehen werde, wie es bei Max Zipfel und Hartwig Heller der Fall sei.

Die Neuwahlen führte der Kreisvorsitzende des Kreisverbandes Bad Staffelstein, Roland Leicht, durch. Wiedergewählt wurden Vorsitzender Thomas Hümmer, Schriftführerin Bianca Gallinsky, der Schießleiter Michael Zipfel, Fahnenträger Reinhold Held, Jugendleiterin Marina Lohneis sowie die beiden Kassenprüfer Hartwig Heller und Gottfried Fischer . Gesundheitsbedingt schieden Kassier Franz Hatzold und Zweiter Vorsitzender Jakob Aigner aus. Diese beiden Posten übernimmt Frank Gallinsky. Als Beisitzer fungieren Elisabeth und Reinhold Held, Marina Lohneis, Gabi Heller, Franz Hatzold, Hartwig Heller und Stefan Dusold.

Weitere Ehrungen

Franz Hatzold und Jakob Aigner wurden für ihr langjähriges Ehrenamt ausgezeichnet. Jakob Aigner bekleidete von 1985 bis 1993 das Amt des Kassiers. Danach führte er zwei Jahre lang den Verein als Vorsitzender . 26 Jahre stand Jakob der Soldatenkameradschaft als Zweiter Vorsitzender mit Rat und Tat zur Seite.

Franz Hatzold hatte 28 Jahre das Amt des Kassiers inne. In seiner Amtszeit stieg das Guthaben des Vereins stetig an. red