Zur Hauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands waren die Mitglieder des VdK-Ortsverbandes zusammengekommen.

Vorsitzender Markus Pülz sagte, dass Corona in den beiden zurückliegenden Jahren das soziale Leben eingeschränkt hätte. Dennoch sei die Anzahl der Mitglieder stets angestiegen und man stehe wieder kurz vor 130. Hier bedauerte Pülz, dass der Besuch der Versammlung nicht die hohe Mitgliederzahl widerspiegele. Seitens des Vorstands wolle man versuchen, an frühere Gewohnheiten anzuknüpfen. Hierzu gehörten das Sommerfest, die Busfahrt und das Mensch-ärgere-Dich-nicht-Turnier. Schriftführerin Sigrid Hemmer verlas das Protokoll. Kassier Werner Doppelt informierte über den Kassenstand. Zügig gestaltete sich die Wahl des Vorstands. Erneut das Vertrauen der Mitglieder für die nächsten vier Jahre erhielt als Vorsitzender Markus Pülz. Ihm zur Seite wählten die Mitglieder als Zweite Vorsitzende Kerstin Luthardt. Als Schriftführerin wurde Sigrid Hemmer gewählt und als Beisitzer Bernd Maaser, Werner Doppelt, Helmut Stadler, Tobias Sträßner, Alexandra Reuschling und Manfred Reuschling.

Das jeweils einstimmige Wahlergebnis drückte laut Pülz das gute Verständnis untereinander aus. „Die Mannschaft passt“, meinte er zuversichtlich in die Zukunft schauend.

Als erste Handlung bestimmte der neue Vorstand Werner Doppelt zum Kassier. Mit Dankesworten und einem Präsent wurden in Anerkennung für den erbrachten Einsatz Gundi Stadelmann, Gertrud Grießinger und Hanni Christ aus dem Vorstand verabschiedet. che