Beim Fußball-Kreisligisten TSV Staffelstein ergeben sich zur neuen Saison Änderungen auf den Trainerpositionen. Dies gab Abteilungsleiter Bernd Potzel bekannt.

Johannes Fischer erstmals Vater

Johannes Fischer , der erst vor einem Jahr das TSV-Team in der Kreisliga Coburg/Lichtenfels als Spielertrainer übernommen hat, ist im vergangen September Vater einer Tochter geworden. "Er wird deshalb zum Saisonende eine Pause als Trainer einlegen, um mehr Zeit für seine Familie zu verbringen", teilte Potzel mit. Ähnlich verhält es sich mit Co-Trainer Florian Zipfel, der zum zweiten Mal Vater wird. Auch er pausiert ab Juli aus familiären Gründen. Co-Trainer Marco Lins steht auf eigenem Wunsch in der neuen Saison den Badstädtern nur noch als Spieler zur Verfügung.

Jörg Hofmann - seit zehn Jahren verantwortlich für die Kreisklassenmannschaft des TSV - wechselt im Juli als Trainer zu einem A-Klassisten im Landkreis Lichtenfels. Zuvor möchte er sich jedoch mit dem Klassenerhalt seiner "Zweiten" vom TSV verabschieden. Für die "Zweite" der Staffelsteiner wurde bereits eine interne Lösung gefunden.

Lösung für "Zweite" gefunden

Pablo Brun Valencia, derzeit für die U19 der Spielgemeinschaft mit dem FC Lichtenfels und dem Schwabthaler SV verantwortlich, wird ab Juli das Kreisklassen-Team übernehmen. Er besitzt die C-Trainerlizenz und trainiert bereits seit vielen Jahren Junioren-Teams beim TSV. Von Juli 2019 bis zum Juni 2020 betreute er die Herrenmannschaft des FC Trieb.

"Für die Kreisligamannschaft suchen wir zur neuen Saison noch einen leistungsorientierten Trainer beziehungsweise Spielertrainer , der die junge Mannschaft weiterentwickelt - wenn möglich mit Lizenz, gerne auch Neueinsteiger", sagt Potzel, der beste Trainings- und Spielvoraussetzungen bieten kann, unter anderem ein Kunstrasenspielfeld, Fitness- und Athletikraum mit Cardiogeräten, geräumige Umkleidekabinen und ein schönes Sportheim. Außerdem zeichnen den Verein eine gute Jugendarbeit von den G- bis zu den A-Junioren aus. red