Für die Handballmänner der Turnerschaft Lichtenfels fällt am Sonntag (15 Uhr, Sportzentrum an der Friedenslinde) der Startschuss in die Bezirksliga-Runde. „Eine „für mich schwer zu prognostizierende Saison“, erklärt TSL-Spielertrainer Cornelius John. Denn personell haben die Korbstädter massiv an Qualität verloren.

Bezirksliga, Männer

TS Lichtenfels –

HSG Weidhs.-Ebersdf. II

Die Liste der Abgänge bzw. Ausfälle ist lang. So wechselte der starke Rechtsaußen Wolfgang Schulze zur neu gegründeten HSG Weidhausen-Ebersdorf in die Bezirksoberliga. Linksaußen Mario Macheleid (Handballpause) und Rückraum-Goalgetter Lukas Tremel (Auslandssemester) fallen ebenfalls aus. Wegen Verletzung pausiert zudem Spielmacher Philipp Mahler, und Lukas Will (Bandscheibenvorfall) reißt die Lücke im Rückraum der TS noch weiter auf.

Diese Dezimierung ist kaum zu kompensieren, selbst wenn John glücklich ist, dass Michael Macheleid wieder das TS-Trikot überzieht und mit Simon Kübrich ein TS-Eigengewächs bei den Männern debütiert. Insgesamt war die Vorbereitung mehr schlecht als recht. Die Trainingsbeteiligung ließ zu wünschen übrig, was zwei verlorene Testspiele gegen die HG Hut Ahorn zeigen.

Der TV Ebersdorf, Gast am Sonntag, wurde in der Vorsaison noch punktlos Letzter. Mit der Fusion mit dem TV Weidhausen hat sich das Bild geändert. Mit dem Auftaktsieg gegen die HaSpo Bayreuth III ließ die SG um die starken Büttner-Brüder schon aufhorchen. Mit ihren treuen Anhängern im Rücken wird die TSL alles geben, um ein gutes Resultat zu erzielen.