Tief empfundene Anteilnahme hat das Ableben von Georg Pitteroff in der Gemeinde Altenkunstadt ausgelöst. Auch in den Ortsvereinen hat der Vorsitzende des Gesangvereins Singgemeinschaft eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu schließen sein wird.

In Stockheim geboren

Georg Pitteroff wurde als Sohn einer Eisenbahnerfamilie in Stockheim geboren. Nachdem sein Vater aus dienstlichen Gründen nach Horb am Main versetzt wurde, kamen auch er und sein Bruder an den Obermain. Nach dem Schulbesuch in Obristfeld und einer soliden Ausbildung begann er seinen beruflichen Werdegang bei der Firma Baur, eine Aufgabe, die ihn zeitlebens ausfüllte. Nachdem er in jungen Jahren eine Familie gegründet und ein Eigenheim errichtet hatte, wurde für Georg Pitteroff Altenkunstadt fortan Lebensmittelpunkt. Vor allem lagen ihm die Vereine seines Heimatortes am Herzen. Ganz besonders fühlte er sich dabei dem Chorgesang zugetan und wirkte viele Jahre sowohl im Gesangverein Singgemeinschaft wie auch im evangelischen Kirchenchor mit seiner kraftvollen Stimme mit. Vor rund 40 Jahren war er zudem bereit, an die Spitze des Gesangvereins Singgemeinschaft zu treten. Zwar konnte diese Gemeinschaft ebenso wie der zweite Chor , der Gesangverein „Lyra“, bald nicht mehr alleine singen, dennoch fanden die Sänger eine gute Lösung, indem sie als Chorvereinigung weiterhin das kulturelle Leben von Altenkunstadt bereicherten. Einen besonderen Höhepunkt eerlebte Georg Pitteroff vor rund zwei Jahren, als er mit seiner Gattin Margarete, nach einem langen und erfüllten gemeinsamen Lebensweg, die diamantene Hochzeit feiern konnte.

Im Alter von 82 Jahren ist Georg Pitteroff jetzt verstorben. Mit seiner freundlichen und leutseligen Art konnte er viele Menschen begeistern. Die Beisetzung findet auf Wunsch seiner Familie und aufgrund der gegenwärtigen Situation im engsten Familienkreis statt. dr