Die Staffelsteiner Bezirksoberliga-Basketballer warten weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Ersatzgeschwächt unterlagen sie beim TTL Bamberg II deutlich mit 37:98 (20:57).

Bezirksoberliga, Herren

TTL Bamberg II –

TSV Staffelstein 98:37

Nach einer guten Trainingswoche hatten sich die Staffelsteiner in Bamberg einiges vorgenommen, doch von einem Sieg waren die TSVler meilenweit entfernt. Den besseren Start in die Partie erwischten definitiv die Gastgeber, was sich gleich deutlich auf der Anzeigetafel niederschlug. Die Staffelsteiner agierten nervös und unkonzentriert. Die zahlreichen Ballverluste nutzten die Bamberger zu einfach erzielten Körben. Sukzessive zog der TTL auf und davon. Schwächen in der Defense und weitere Ballverluste bei den Gästen sorgten für den 57:20-Halbzeitstand für Bamberg. Ein erneutes Debakel für die TSVler schien sich anzubahnen.

Die Halbzeitansprache von Interimscoach Johannes Schoger zeigte phasenweise in der

zweiten Hälfte Wirkung. Vor allem in der Verteidigung steigerten sich die TSVler. Im Angriff liefen zumindest eine Spielzüge. Insgesamt konnten sich die Staffelsteiner aber zu selten gegen die Bamberger durchsetzen, was der Endstand von 37:98 auch zeigt. „Wir hatten uns definitiv mehr erhofft. Aufgrund der schwachen Defensive und der geringen Punkteausbeute blieb uns letztlich nichts anderes übrig, als auch dieses Spiel unter

dem Punkt ,Erfahrung’ abzuhaken“, sagte Schoger. red TSV Staffelstein : Schoger (13), Boysen (11), Hagen (5), F. Süppel (4), Schubert (4), Holland, Pilin, B. Süppel