Zum Vorrundenabschluss gibt es in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels am Sonntag (15 Uhr) zwei Topspiele, wenn die ersten vier Teams in der Tabelle unter sich sind. Der TSV Sonnefeld, der bereits als Herbstmeister feststeht, erwartet den Dritten Einberg. Der TSV Staffelstein, mit fünf Punkten Rückstand Zweiter, trifft auf den Vierten Weidhausen.

„Das wäre natürlich ideal, wenn Einberg die Sonneberger schlägt und wir gegen Weidhausen gewinnen”, sagt der Staffelsteiner Trainer Norbert Kunisch. Allerdings werden die Adler nach ihrer 2:3-Heimniederlage gegen Bosporus Coburg wohl auf Wiedergutmachung aus sein, um ihren Abstand zum TSV nicht auf acht Punkte anwachsen zu lassen. Kunisch baut auf die Heim- und Abwehrstärke seines Teams. „Bei 31:2 Toren zu Hause ist mir nicht bange.“ Allerdings pfeifen seine Männer aufgrund der vielen Test-, Pokal und Punktspiele „aus dem letzten Loch“. us