Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt am vergangenen Wochenende wollen die Bezirksoberliga-Handballerinnen der SG Kunstadt/Weidhausen am Samstag (18 Uhr, Dreifachsporthalle) beim TV Marktleugast gleich den ersten Auswärtserfolg nachlegen.

Von der Papierform ist das Team von SG-Trainer Niklas Knauer eindeutiger Favorit, hat aber früh in der Saison mit personellen Engpässen zu kämpfen.

Bezirksoberliga, Frauen

TV Marktleugast –

SG Kunstadt/Weidhausen

Gerade einmal sieben Spielerinnen standen Knauer beim Abschlusstraining zur Verfügung. „Uns hat die erste Erkältungswelle getroffen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir in Marktleugast eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett schicken werden“, sagt der Trainer, der parallel als Spieler des HSV Bad Blankenburg derzeit einen guten vierten Platz in der thüringischen Oberliga belegt. Der Spielplan erlaubt es am Samstag erneut, dass der neue Trainer sein Team in die Halle begleiten kann, in der man beim letzten Aufeinandertreffen vor zweieinhalb Jahren mit dem TVM noch mit 26:30 den Kürzeren gezogen hat.

Seitdem ist aber viel Zeit vergangen und nicht nur beim Gastgeber Marktleugast hat sich personell einiges verändert. Bei der SG sind es ehemalige Hoffnungsträger, die sich zu Leistungsträgern entwickelt haben. Diese Entwicklung belegte am ersten Spieltag beispielsweise Franziska Röschlein, die auch am zweiten Spieltag gegen den bisher noch punktlosen Tabellenvorletzten über die rechte Seite für Unruhe sorgen möchte.

Allerdings wird auch sie leicht angeschlagen in die Partie gehen, kann aber wie der Rest des Teams den Rückenwind von letzter Woche mitnehmen, um endlich auch einmal wieder etwas in der Marktleugaster Dreifachturnhalle zu reißen. mts