Glücklicherweise gerade noch rechtzeitig konnte ein Senior aus Marktzeuln einem Betrugsversuch entgehen. Am vergangenen Freitagabend gegen 18.30 Uhr erhielt der 74-Jährige einen Anruf von einem angeblichen Sicherheitsmitarbeiter seiner Hausbank. Der Anrufer gab an, dass vom Konto des Marktzeulners eine verdächtige Überweisung in die Türkei festgestellt worden sei. Um diese zu stoppen solle er sich in seine SecureGo-App einloggen, was er auch machte. Hierdurch wurden offensichtlich zwei Zahlungen in Höhe von fast 6500 Euro freigegeben. Dies bemerkte der 74-Jährige jedoch umgehend und buchte sein Geld um. Weiterhin änderte er sein verfügbares Limit auf null Euro, so dass die Buchung am nächsten Werktag nicht ausgeführt wurde.

Dem Marktzeulner ist durch sein schnelles Handeln somit kein Schaden entstanden. Die Ermittlungen zum Kontoinhaber der Iban, an welche das Geld überwiesen werden sollte, dauern noch an, teilt die Polizei weiter mit. red