Ein paar Mitglieder mehr hätte sie verdient gehabt, die Jahreshauptversammlung der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft. Dafür freute sich Schützenmeister Michael Tischler über eine aktive Jugend.

Zwei der Jugendlichen werden am 18. Februar bei der Gaumeisterschaft antreten. Es wurden im abgelaufenen Jahr zwei neue Gewehre für die Jugend angeschafft. Der Vorsitzende wies außerdem darauf hin, dass der Schützenverein jedem Jugendlichen, der sich eine Schießausrüstung zulegen möchte, einen 50-prozentigen Zuschuss gewährt – absolut nicht selbstverständlich in der Schützenvereinslandschaft von Oberfranken.

Finanziell gut aufgestellt

Die Veranstaltungen des Vereins sind im vergangenen Jahr gut gelaufen, doch dazu kämen vom Schatzmeister noch genaue Zahlen. Michael Tischler verwies aber auch darauf, dass die Personaldecke für Veranstaltungen ziemlich dünn sei. Da müsse jeder auf seinem Posten sein und dürfe nicht ausfallen. Die Schwürbitzer Schützen müssten auch im neuen Jahr wieder mutig sein und Zuverlässigkeit zeigen.

Die Liegenschaft und die Mitglieder bräuchten Pflege und Verlässlichkeit. Schließlich wolle man ja im nächsten Jahr das 150-jährige Jubiläum feiern.

Den guten Besuch bei Veranstaltungen und die sehr gute Zusammenarbeit mit anderen Vereinen nannte Kassier Reinhold Reuß als Grundstock für die gute Kassenlage. Einige Spenden und sparsames Wirtschaften sind weitere Gründe für die gute Situation „auf der Göritze“.

Gut besuchte Veranstaltungen

Schießleiterin Gudrun Marr konnte davon berichten, dass Schwürbitz drei Mannschaften bei den Rundenwettkämpfen gemeldet habe. Alle Mannschaften stünden in ihren Klassen gut da und sind nicht abstiegsgefährdet. Man denke im Vorstand auch darüber nach, eine weitere junge Mannschaft für die nächste Saison zu melden.

Am kürzlich stattgefundenen Jedermannschießen beteiligten sich stolze 155 Teilnehmer mit teils hervorragenden Ergebnissen. Die Bekanntgabe der besten Schützen ist wieder am Schützenfest. Auch wird hier der Jedermannkönig ausgerufen. Stefan Motschenbacher möchte alle Jedermannkönige auf die Göritze einladen und zusammen mit ihren Königsscheiben fotografieren. Die Vereine und Gruppen, die sich in den letzten 25 Jahren engagiert haben, werden noch gesondert informiert.

Veranstaltungsplan in Arbeit

Der Vorstand plant momentan die nächsten Veranstaltungen sowie das diesjährige Schützenfest und das Jubiläumsschützenfest im kommenden Jahr. Jugendleiter Markus Münch freute sich über die Begeisterung in der Jugendabteilung. Das Ostereierschießen, verbunden mit dem „Tag des offenen Schützenhauses“, finde am 8. April statt, und hoffentlich fänden sich hier neue Schützen ein.

Am Ende der Jahreshauptversammlung zeigte Schützenmeister Michael Tischler noch eine von Schützenbruder Thomas Baumann aus Bleikugeln, die im Schießstand geschossen wurden, gegossene Musikkapelle. Diese Bleifigurenblaskapelle wurde anlässlich der 25-jährigen Zusammenarbeit der Blaskapelle mit den Schützen übergeben und kam nun zur Ausstellung von der Blaskapelle zurück ins Schützenhaus. sam