Vier oben und vier unten stehen in der Tabelle der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels nach dem zweiten Spieltag in der Tabelle. Ein Quartett mit dem FC Baiersdorf an der Spitze führt die Rangliste mit der Optimalausbeute von sechs Punkten an. Im Keller warten vier Teams noch auf den ersten Zähler.

SG Schwürbitz/ Marktzeuln –

FC Baiersdorf 0:8

Vor 80 Zuschauern erlebte die SGler gegen Baiersdorf vor allem in der zweiten Hälfte ein Debakel , als die Gäste ihre 3:0-Pausenführung binnen neun Minuten auf 7:0 ausbauten. Bei Baiersdorf ragten Kevin Baier und Hendric Marzog mit jeweils zwei Torvorlagen und zwei Treffern heraus. Florian Dorsch traf dreimal.

Tore: 0:1 Baier (5.), 0:2 F. Dorsch (35.), 0:3 Baier (45.), 0:4 Marzog (56.), 0:5 F. Dorsch (60.), 0:6 Marzog (63.), 0:7 F. Dorsch (65.), 0:8 Bienlein (79.)

FC Altenkunstadt/Woffend. –

TSF Theisenort 3:0

Die Heimelf tat sich in der ersten Halbzeit schwer gegen die aus einer massierten Abwehr heraus spielenden Gäste, die mit einem Weitschuss zu einer ersten Chance kamen. FC-Schlussmann Oppel war aber auf dem Posten. Die Gastgeber scheiterten zunächst an der Abwehr der TSF. Die Umstellungen im Mittelfeld des Gastgebers zeigten nach der Pause Wirkung. Natters platzierten Schuss wehrte der Gästekeeper ab, doch den Abpraller drosch C. Schnapp aus vollem Lauf zum 1:0 ins Netz (49.). Der Fusionsverein steigerte sich und wurde mit dem 2:0 durch Natterer belohnt, der aus halbrechter Position den Ball im langen Eck versenkte (66.). Fast mit dem Schlusspfiff sorgte Natterer auch für den 3:0-Endstand. dr

SG Roth-Main –

FC Michelau 3:0

Die SGler um Spielertrainer Sebastian Hopfenmüller waren vor 110 Zuschauern vor allem in der Chancenverwertung effektiver als die Michelauer. Bereits nach zehn Minuten markierte Markus Baumgartner nach Zuspiel von Johannes Schultheis das 1:0. Nach einem Freistoß flankte Marcus Buckreus überlegt von der Grundlinie nach innen. Shabir Barakzai köpfte souverän zum 2:0 ein (25.). Kurz vor dem Seitenwechsel hätte Markus Baumgartner alles klar machen können, sein überlegter Schuss landete aber an der Latte des FCM-Tores. In der zweiten Hälfte spielte Michelau weiter auf Augenhöhe mit. Nach einem Eckball war Daniel Vonbrunn zur Stelle und nickte zur Vorentscheidung ein (65.). folt

Schwabthaler SV –

TSV Weißenbrunn II 0:1

Die Schwabthaler bestimmten in den Anfangsminuten das Geschehen und hatten eine Tormöglichkeit durch Niko Dinkel, doch scheiterte er am Gästetorwart. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Weißenbrunner besser ins Spiel, doch sie konnten sich keine Torchance erspielen. Kurz vor der Pause jagte nach schöner Vorarbeit von Jonas Dinkel Chris Geldner den Ball über den TSV-Kasten. In Hälfte 2 verzog Buckreus für die Gäste. In den letzten 20 Minuten drängte der SSV auf den Sieg. Zurek scheiterte am TSV-Schlussmann, kurz danach vergab Geldner die nächste Chance. Yannik Gründel schoss knapp am Tor vorbei und kam wenig später nicht am Gästekeeper vorbei. Daniel Reinhardt brachte den Abpraller auch nicht im Tor unter. In der Nachspielzeit wurde Buckreus im SG-Strafraum von den Beinen geholt. Jan Geßlein nutzte die zweite Chance der Gäste, verwandelte den Elfmeter und stellte damit den Spielverlauf auf den Kopf.

FC Hochstadt –

SV Bor. Siedl. Lichtenf. 1:1

Nach ausgeglichenem Beginn nahmen vor 100 Zuschauern die „Siedler“ das Heft in die Hand und gingen mit der Chance in Führung. Den Schuss eines Gästestürmers lenkte Hochstadt Torwart Passauer an den Pfosten, den Abpraller staubte Andreas Osterlänger zum 0:1 ab (13.) In der 29. Minute kam Passauer bei einem langen Ball zu spät, doch den Schuss des Borussia-Stürmers auf leere Tor blockte Sattler noch ab. Bei einem Hochstadter Entlastungsangriff scheiterte Schirner an Gästetorwart Ferdinand Dinkel (41.). In der Pause fand FCH-Trainer Markus Drechsel die richtigen Worte, denn sein Team kam besser ins Spiel. Nach der ersten Chance durch den eingewechselten Wunder fiel in der 55. Minute nach einem Eckball das 1:1. Schirner köpfte diesen an den Pfosten, Bayar nickte den Abpraller ein. Danach drängten aber wieder die Lichtenfelser auf den erneuten Führungstreffer. Die Hochstadter Glück, als ein Klärungsversuch an der Latte landete (56.). Weitere Großchancen der „Siedler“ blieben ungenutzt. Die Hochstadter – in den Schlussminuten nach Gelb-Rot für Hetzel in Unterzahl – verteidigten mit Leidenschaft und verdienten sich den Punkt.

SpVgg Obersdorf –

SSV O’/Unterlangenstadt 1:3

Die Gäste machten gleich viel Druck, womit die Obersdorfer nicht zurechtkamen. In der 14. Minute zog Rollmann ab, und der Ball landete im Winkel zum 0:1. Die SpVgg hatte Probleme in der Vorwärtsbewegung. Gebert überraschte mit einem Distanzschuss Torwart Frankenberger – 0:2 (22.). Kurz nach der Pause fiel durch einen unglücklichen Abpraller das 0:3 durch Wildner. Nach einem Eckball spitzelte Herbst aus dem Gewühl den Ball zum 1:3 über die Linie. Mehr gelang der SpVgg nicht, zumal Zillig noch knapp danebenschoss. rr

SpVgg Isling – SV Neuses 0:3 Bereits in der 7. Minute lenkte der Islinger Dütsch eine Flanke unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor. Anschließend dominierten die Neuseser das Spiel. Vor der Pause verhinderte Islings Torwart Grünewald zweimal gegen Gästestürmer Bauer einen höheren Rückstand. Kurz nach Wiederbeginn war er aber machtlos, als nach einem Ballverlust der SpVgg Schedel schnell reagierte und Bauer alleine vor dem Schlussmann cool einschoss. Nach einem Pfostentreffer von Panzer (65.) machte drei Minuten später Wich nach Zuspiel von Topf außen mit dem 0:3 den Sack zu.

TSV Küps –

TSV Staffelstein II 1:2

Die Küpser übernahmen das Kommando und erspielten sich gegen einen harmlosen Gegner etliche Torchancen, die aber alle aus Unvermögen vergeben wurden. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Nach einigen vergebenen Gelegenheiten köpfte Timo Bauer zumindest zum 1:0 ein (55.). Die 105 Zuschauer erhofften sich weitere Tore, doch Torwart Frech leistete sich einen groben Schnitzer, den Erik Bechmann zum 1:1 bestrafte (57.). In der Schlussminute erzielte Markus Zapf noch den überraschenden Siegtreffer für die Staffelsteiner. HH