Die Fußballerinnen des Schwabthaler SV sind seit vergangenem Sonntag in der Bayernliga angekommen. Mit einem 2:1-Sieg beim FC Stern München war die Heimfahrt nur halb so lang und die Vorfreude aufs nächste Heimspiel wuchs. „Die Mädels haben etwas Historisches geschafft“, bestätigte ein sichtlich gerührter Vorsitzender Heinz Gründel. „Wir haben uns riesig gefreut, dennoch sind es ,nur’ drei Punkte“, mahnte Trainer Sven Stöckert. Nach dem ersten Dreier in der Bayernliga wartet auf die „Schwodler Mädels“ der nächste schwere Gegner. Die zweite Garnitur des FC Ingolstadt kommt am Samstag (15 Uhr) nach End. Die Gäste stehen nach dem 2:2 gegen Ruderting und dem 1:0-Auftaktsieg gegen Regensburg mit vier Punkten auf Tabellenplatz 2. „Wir müssen die gleiche disziplinierte Leistung abrufen, hinten sicher stehen und nach vorne Nadelstiche setzen“, gibt Coach Georg Hoydem die taktische Ausrichtung vor. JaS