Knapp 70 ehrenamtlich aktive Blutspendehelfer und -helferinnen kamen vor Kurzem im Lichtenfelser BRK-Zentrum zusammen, um gemeinsam auf die vergangene Zeit im Blutspendewesen zurückzublicken, einen geselligen Nachmittag miteinander zu verbringen und verdiente Helfer zu ehren.

Die stellvertretende Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes Lichtenfels , Rosemarie Göhring, freute sich sehr, nach mehr als zwei Jahren Corona-Pause in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Treffen der ehrenamtlichen Blutspendehelfer im Landkreis Lichtenfels durchführen zu können.

Der BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak betonte in seinem Grußwort den wertvollen Gemeinsinn, den die Blutspendehelfer durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Roten Kreuz zeigen. Blut sei durch nichts zu ersetzen und müsse deshalb kontinuierlich gesammelt werden, um schwerst kranken Patienten lebensrettende Therapien zu ermöglichen.

Platz drei in Bayern

Mit knapp 5200 Blutspenden erreichte der Landkreis Lichtenfels den dritten Platz im bayernweiten Vergleich. „Das ist ein tolles Ergebnis, aber leider ist die Tendenz auch im Landkreis Lichtenfels weiter rückläufig“, mahnte Rosemarie Göhring.

„Wir müssen noch mehr junge Leute für die Blutspende gewinnen, um auch in Zukunft die Versorgung der Bevölkerung mit Blutpräparaten weiterhin sicherstellen zu können“, so Göhring weiter.

Zahlreiche Ehrungen

Im Rahmen des Jahrestreffens wurden auch verdiente Rotkreuz-Helfer geehrt, die sich zum Teil schon über Jahrzehnte ehrenamtlich für die Blutspende im Landkreis Lichtenfels einsetzen.

Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes zeichnete Brigitte Krüger und Ralf Hoffmann mit der silbernen Ehrenplakette für besondere Verdienste um das Blutspendewesen aus.

Dieter Gornich wurde die Ehrenplakette in Gold verliehen.

Eine Ehrenurkunde des BRK-Kreisverbandes Lichtenfels erhielten Jürgen Feiner, Gabi Huber, Helene Fuß, Ursula Seubold, Ingrid Hornung und Helga Lamprecht für ihr langes, ehrenamtliches und vorbildhaftes Engagement im Blutspendewesen des Landkreises Lichtenfels .

Für ihre mehr als 25-jährige Mitarbeit im Roten Kreuz wurde Ingrid Hornung vom BRK-Bezirksverband Ober- und Mittelfranken die silberne Ehrennadel verliehen.

Eine ganz besondere Ehrung erhielt Dieter Gornich aus Redwitz. Vom Deutschen Roten Kreuz wurde ihm die goldene Ehrennadel für 50-jährige Mitarbeit verliehen. red