In der Unterführung der Coburger Straße kam es am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr zu einem sogenannten "Spiegelklatscher". Während eine 36-Jährige mit ihrem Mercedes Vito umgehend stehen blieb, entfernte sich die Unfallgegnerin, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Die Mercedes-Fahrerin gab an, dass die Fahrerin eines weißen SUV zu weit mittig fuhr und es somit zum Unfall kam. Eine umgehend eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Einige Stunden nach dem Unfall kam eine 69-Jährige zur Polizeiinspektion Lichtenfels und gab an, mit ihrem weißen Opel Mokka in den Unfall am Nachmittag verwickelt gewesen zu sein. Da sich die Aussagen der beiden Frauen widersprachen, bittet die Polizeiinspektion Lichtenfels neutrale Zeugen , sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.