In einer Feierstunde im Staatlichen Schulamt Lichtenfels verabschiedete Schulamtsdirektorin Stefanie Mayr-Leidnecker sechs Kollegen und Kolleginnen in den Ruhestand oder die Freistellungsphase der Altersteilzeit.

In ihren einleitenden Worten stellte sie einen Spruch von Peter Rosegger in den Mittelpunkt „Große Siege werden durch Mut errungen, größere durch Liebe, die größten durch Geduld“. Geduld so betonte sie, ist das, was man im Lehrerberuf sehr oft braucht. Geduld mit den Schülerinnen und Schülern , die den Kollegen anvertraut sind und die sie zu gebildeten Persönlichkeiten formen müssen.

Dank für jahrelangen Einsatz

Sie dankte den Ausscheidenden für ihren jahrelangen Einsatz an Schulen im Landkreis Lichtenfels und dafür, Generationen von Schülerinnen und Schülern das Lesen und Schreiben, das Rechnen, Stricken und Sägen beigebracht zu haben, und überreichte die Ruhestandsurkunden des Freistaates Bayern.

Vonseiten des örtlichen Personalrates schloss sich dessen Vorsitzender Bernhard Jeßberger den herzlichen Glückwünschen an und betonte, dass große Lücken an den Schulen der zukünftigen Pensionisten entstehen werden.

Nicht nur, weil in Zeiten des großen Lehrermangels dringend benötigte „Köpfe“ an den Schulen fehlen werden, sondern vor allem weil die Kollegen und Kolleginnen Urgesteine waren, die Unterricht und Erziehung an ihren Schulen mit ihrem reichen Erfahrungsschatz auf einem hohen Niveau gestaltet und gehalten haben. red