Gerhard Köhler zeigt bei der Volkshochschule Bad Staffelstein einen Bildvortrag über fränkische Osterbrunnen. Die Wiege des Brauchtums des Osterbrunnenschmückens hat seinen Ursprung in der Fränkischen Schweiz. Insbesondere auf den felsigen Hochflächen war das Schmücken als Dank gegen die große Wasserarmut schon im 19. Jahrhundert verbreitet. Den farbigen Blickfang an den geschmückten Wasserstellen bilden die bunt gefärbten und oft reichlich verzierten Ostereier . Es werden Brunnen aus den Landkreisen Coburg, Lichtenfels, Bamberg und natürlich die schönsten der Fränkischen Schweiz gezeigt. Die Veranstaltung findet am Freitag, 1. April, von 18.30 bis 20 Uhr im Nachbarschaftsraum „In der Heimat wohnen“ in der Viktor-von-Scheffel-Straße 10 in Bad Staffelstein statt. Anmeldung und Information unter Telefon 09571/189261. red