Ganz offiziell dürfen Biker jetzt auf einem mehr als einen Kilometer langen Mountainbike-Flowtrail abseits der großen Forstwege durch den Banzer Wald fahren. Der exklusive Pfad bietet Fahrspaß , ohne besondere Fahr- und Sprungtechniken abzuverlangen, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts Lichtenfels.

Möglich gemacht hat die Anlage des Trails der Betriebsleiter des Herzoglich Bayerischen Forstgutes Banz, Sebastian Huth. Das Querfeldeinfahren habe in den vergangenen Jahren stark zugenommen, dem sollte etwas entgegengesetzt werden. Mit Unterstützung des Landratsamtes Lichtenfels ist jetzt eine Strecke ausgewiesen worden, die Gästen sowie Einheimischen die Möglichkeit bietet, ihren Sport auf einer attraktiven Route im Wald auszuüben. Zu erreichen ist der neue Trail vom Parkplatz Kloster Banz aus auf dem Forstweg (Keltenweg B) bis zur Roten Marter, hier folgt man der Beschilderung „MTB-Flowtrail Banzer Wald“.

Größere Runden sind geplant

Landrat Christian Meißner zeigte sich begeistert von dem Trail: „Die Abfahrt wird Teil eines größeren Konzeptes werden, das Tourenradler ansprechen soll. Größere Runden sind derzeit in Planung“, ließ er bei der offiziellen Freigabe wissen.

Mit der Ausweisung von Routen und Trails erwarten sowohl der Landrat als auch Forstbetriebsleiter Huth, dass das unzulässige Fahren quer durch den Wald weniger wird. „Die Biker sind ja überwiegend vernünftige Leute, das wird schon klappen“, da ist der Betriebsleiter zuversichtlich. red