Eine 41-Jährige teilte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montag gegen 13 Uhr mit, dass ein Auto auf der Kreisstraße 4 zwischen Hochstadt und Reuth im Graben liege und dessen Fahrer versuche, mit ihm herauszukommen. Die Polizeibeamten entdeckten vor Ort den 52-jährigen Fahrer mit seinem Skoda Octavia. Dieser war aufgrund übermäßigen Alkoholgenusses von der Straße abgekommen, fuhr anschließend ein Verkehrsschild um und blieb nach rund 100 Metern im Graben stecken. Ein Rettungswagen wurde zur Unfallstelle hinzugeholt und brachte den Fahrer nach der Erstversorgung zur Blutentnahme ins Klinikum Lichtenfels . Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 2,5 Promille. Ein ortsansässiger Abschleppdienst wurde zum Abtransport des Skoda Octavias hinzugerufen. Der Führerschein des 52-Jährigen wurde von der Polizei sichergestellt. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und dem damit verbundenen Unfall verantworten.