Bei den coronabedingt kurzfristig anberaumten bayerischen Jugendmeisterschaften im Rasenkraftsport war auch der Unnersdorfer Max Hübner mit von der Partie, und zwar für den TSV Stadtsteinach , dem Partnerverein seines Leichtathletik-Clubs UAC Kulmbach. In Stadtstei-nach hat der Rasenkraftsport auf einer speziellen Wurfanlage lange Tradition. Der 16-jährige Leichtgewichtler, der als talentierter Speerwerfer Lorbeeren sammelt, zeigte in der Schwaben-Metropole, dass er im Wurfbereich vielseitig ist und auch gut mit Hammer, Wurfgewicht und Stein umgehen kann. Den 5-Kilo-Hammer beförderte Max Hübner auf 41,18 Meter, das 7,5 Kilo schwere Wurfgewicht auf 19,43 Meter und beim Steinstoßen (7,5 kg) kam er auf 8,71 Meter. Dies brachte ihm 2145 Punkte und schließlich den U18-Dreikampf-Sieg in seiner Gewichtsklasse ein. ms