Für den TSV Marktzeuln geht es am Samstag (16 Uhr) in die dritte Bezirksliga-Saison in Folge. Zu Gast an der Rodach ist der Spitzenklub TSV Burgebrach . Die DJK Lichtenfels startete am Freitagabend in Meeder in die Runde (Spiel bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). Der TSV Ebensfeld ist spielfrei.

Samstag, 16 Uhr

TSV Marktzeuln –

TSV Burgebrach

In den vergangenen beiden Spielzeiten standen die Zeulner jeweils unten drin, schafften es aber immer wieder, in der Liga zu bleiben. Abstiegskampf kann das Team von Spielertrainer Lukas Engelmann also. Doch der Umbruch zur neuen Saison war relativ groß. Schmerzlich vermissen wird der TSV seinen Toptorjäger David Daumann, den es zum Landesligisten SV Friesen zog. Dazu kommen André Bergmann (als Trainer zur SG Roth-Main ), Oliver Schütz (Trainer Jura Arnstein), Philipp Hartmann und Johannes Rauch (jeweils Karriereende aus gesundheitlichen Gründen) sowie Jelsan Yesurajah, der beruflich kürzertritt und nur noch sporadisch zur Verfügung stehen wird.

Deshalb waren die Zeulner auf dem Spielermarkt sehr aktiv. Die Rückkehr von Dominik Endres-Backert war schon länger geplant. Der 27-Jährige wird aber noch einige Zeit verletzt ausfallen, soll dann aber im zentralen Mittelfeld die Fäden ziehen. Für die Innenverteidigung kam Jonas Schober vom Ligakonkurrenten TSV Ebensfeld an die Rodach. „Er ist zweikampfstark und kann eine Abwehr organisieren“, sagte Engelmann bei anpfiff.info über den 27-Jährigen. Ebenfalls in der Abwehr wird Marius Kalb vom FC Hochstadt zum Einsatz kommen. Fürs Tor kommt Matthias Weiß von der SpVgg Obersdorf zu den Marktzeulnern. „Er hat nach langem Werben endlich den Weg zu uns gefunden“, freut sich Engelmann über den reaktionsschnellen Keeper, der behutsam an die Herausforderung Bezirksliga herangeführt werden soll. Planmäßig bleibt Routinier Bernd Grebner die Nummer 1, doch der steht aus privaten Gründen nicht immer zur Verfügung.

In der Offensive soll der 20-jährige Kai Pietschmann zum Einsatz kommen. Er kommt vom letztjährigen Bezirksliga-Meister Ebersdorf, wo der dribbelstarke Linksfuß aber über Kurzeinsätze nicht hinauskam. Variabel einsetzbar ist Andreas Lother, der von der SG Schwürbitz/ Marktzeuln II nun ganz zum Bezirksligisten wechselte.

Wie in den Jahren zuvor wird der TSV wieder als Underdog ins Rennen gehen. Trainer Engelmann fühlt sich aber in der Außenseiterrolle durchaus wohl. Mit einem jungen Kader will er für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Burgebrach wieder vorn erwartet

Mit dem Tabellendritten der abgebrochenen Saison 2019/21 TSV Burgebrach kommt gleich ein harter Brocken nach Marktzeuln . Der Kader von Trainer Christian Trunk veränderte sich nicht wesentlich. Die Torjäger Stanislaw Nikiforous und Timm Strasser werden den Gästen fehlen. Für sie müssen nun andere in die Bresche springen. Vom Kreisklassisten SG Prölsdorf/ Schönbrunn kam Marcus Braun (31) für den Sturm.

Im Mittelfeld stößt Dominik Stöcklein von der DJK Bamberg II ins Team, das auch in dieser Serie einen Spitzenplatz anstrebt. gefa/red