Polizisten entdeckten bei einem 45-Jährigen am Montagmorgen 30 Gramm Marihuana . Gegen 9.45 Uhr unterzogen sie den Mann in der Kronacher Straße einer Personenkontrolle. Kurz darauf zog dieser ein Glas aus seinem Rucksack und rannte davon. Die Beamten stellten den Flüchtigen jedoch. Während seiner Fluchtaktion hatte der Mann das Glas in die umliegenden Büsche geworfen. Darin befanden sich einige Gramm Marihuana . Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde noch mehr Canabis entdeckt: Insgesamt stellten die Ordnungshüter etwa 30 Gramm sicher. Der 45-Jährige erhält nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz .

2700 Euro für

dubiosen Handyvertrag

Eine 61-jährige Frau wurde wohl Opfer von Trickbetrügern . Am Montagnachmittag kam sie in die Polizeiinspektion Lichtenfels , um ungewöhnlich erscheinende Geldforderungen anzuzeigen. Sie war der Meinung, dass ihr Enkel mehrere Mobilgeräte gekauft und einen Telefonvertrag abgeschlossen hätte. Deshalb hatte sie zwischen Februar und Juli insgesamt etwa 2700 Euro an eine Telefongesellschaft und später an ein Inkassobüro bezahlt. Nach Rücksprache mit ihrem Enkel stellte sich heraus, dass dieser keinen derartigen Vertrag abgeschlossen hatte. Noch ist unklar, inwiefern die Frau Opfer eines Betrugs wurde. Die Ermittlungen dauern an. pol