Kürzlich trafen sich die Lichtenfelser Lions- Club-Mitglieder in ihrem Clublokal „Zur schönen Schnitterin“ in Romansthal, um mit Walter Mackert und Volker Hamann zwei verdiente Mitglieder mit dem Ehrenpreis „Melvin Jones Fellow“ auszuzeichnen.

„Die Menschlichkeit steht bei uns Lions im Mittelpunkt. Gemeinsam wollen wir den Menschen dienen und die Welt etwas menschlicher machen“, erklärte der Präsident Sebastian Lagarie bei seiner Begrüßung. Besonders freue er sich, dass zwei Mitglieder aus den eigenen Reihen für ihr besonderes Engagement für den Club und für jene Menschen, die der Hilfe bedürften, ausgezeichnet werden. Zur Ehrung war der Governor des Distrikts Bayern-Nord, Hans-Joachim Grassmann, aus Würzburg angereist. Er ernannte Walter Mackert für seine außerordentlichen Verdienste zum Melvin-Jones-Fellow und heftete ihm eine Anstecknadel an das Revers und überreichte ihm die Melvin-Jones-Plakette. Walter Mackert fülle seit 2009 das wichtige Amt des Lions-Club-Fördervereins sehr erfolgreich. Alle aktuellen Activities entstammten seinen Ideen. Im Landkreis ist er Ansprechpartner für Schulen, Verbände und Einrichtungen für ältere Menschen. Er halte auch regelmäßig Kontakt zum Jumelage-Club in Österreich. Eine Herzensangelegenheit sei ihm die Pflege eines regelmäßigen Kontakts zwischen jungen und älteren Lionsfreunden. Da die Pandemie lange Zeit keine persönlichen Zusammenkünfte mehr ermöglichte, seien auf seine Initiative digitale Clubabende eingeführt worden.

Volker Hamann aus Coburg erhielt für seinen mehrjährigen Einsatz für Lions Quest aus der Hand von Hans-Joachim Grassmann sogar schon seinen zweiten Melvin Jones. Lions Quest ist ein Programm zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen, das jungen Menschen bei der Bewältigung von Problemen und Risikosituationen hilft und Lehrern Konzepte für die Arbeit in einer Klasse bietet. thi