Nach mehr als zwei Jahren Pause trafen sich Oberfrankens Turner zu einem gemeinsamen Wettkampf in der Vereinsturnhalle der TS Lichtenfels . Um den Corona-Auflagen gerecht zu werden, hatte Oberturnwart Peter Jakoubek die Veranstaltung in zwei Durchgänge zu je 25 Aktiven geteilt. Für Zuschauer wurde ein Bereich geschaffen.

Allerdings fehlten gegenüber den Vorjahren noch etliche Vereine wie der TSV Staffelstein, der TV Hallstadt und der TSV Burgebrach . Dennoch war die TSL mit den Meldezahlen zufrieden.

Bei der C-Jugend erreichte Moritz Ellenrieder vom TV Rehau mit 84,50 Punkten das beste Ergebnis, gefolgt von Adrian Kania (TSV Hof), Michael Rain und Alexander Schuberth (beide TS Lichtenfels ). In der D-Jugend lag Samuel Kania vom TSV Hof mit 81,80 Zählern vor dem Altenkunstadter Ben Einbecker, Raphael Schnapp (TSL) und Hannes Grasser (TV Altenkunstadt).

Bei den Jüngsten, der E-Jugend, überzeugten die Brüder Arseni (74,40) und Alexander Lau (73,75) vom TV Altenkunstadt vor Jakob Seeberger (VfB Forchheim).

Die A/B-Jugend und die Aktiven hatten die Möglichkeit, zwischen einem Pflicht- und Kür-Sechskampf zu wählen. Mit Abstand bester Jugendturner wurde mit 96,10 Punkten Alexander Rain von der TS Lichtenfels , gefolgt von Matheo Schmitt (92,30; TV Altenkunstadt). David Schmitt und Christoph Beck (beide TV Altenkunstadt) sowie Linus Schröder (TSL) wurden jeweils Sieger in ihrer Jahrgangsstufe.

Die Kürturner hatten eine bestimmte Anzahl von Elementen zu präsentieren. Fehler werden hier vom Ausgangswert einer Übung abgezogen.

Zehn Turner nahmen die Herausforderung an. In der Leistungsklassen-2-Variante setzte sich Daniel Roppel von der TSL mit 65,25 Punkten vor Christian Zimmermann (SpVgg Reuth) und Martin Rostalski (TV Michelau) durch.

In der LK1 war Elias Kania vom TSV Hof mit 72,10 Zählern der dominierende Turner, gefolgt von Florian Müller (TSL), Johannes Wetstein (TV Rehau), Max Mantel (TV Michelau) und Florian Göhring (TSL).

Für die bayerische Turnliga planen die Lichtenfelser mit den Rehauern eine Startgemeinschaft, bei der die jeweils besten vier Turner an ihren Spezialgeräten zum Einsatz kommen. peja