Ziel des oberfränkischen Umwelttags , der kürzlich in Bad Staffelstein stattgefunden hat, war es, die Umweltbeauftragten der Schulen , sowie interessierte Lehrkräfte auf die oberfränkischen Umweltwochen im Frühjahr 2023 vorzubereiten und ein reichhaltiges Repertoire an Ideen und Kooperationspartnern vorzustellen.

Neben den Workshops der oberfränkischen Beraterinnen für Umweltbildung stellten regionale Anbieter und örtliche Umweltstationen ihre Angebote vor, oder informierten zu verschiedenen Themen. Ein „Markt der Möglichkeiten“ bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Gelegenheit, eigene nachahmenswerte und schon erfolgreich durchgeführte Aktionen vorzustellen.

Verschiedene Einrichtungen und regionale Anbieter waren an dem für alle Beteiligten gelungenen Nachmittag vor Ort. So stellten sich unter anderem das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Bayerische Bauernverband Lichtenfels mit seinem Projekt „ Schule fürs Leben“, der Bund Naturschutz – Kreisgruppe Lichtenfels , die Klima-Macher, die Umweltstationen Mitwitz und Weismain und die Wasserschule Oberfranken vor.

Außerdem gab es Infotische und Workshops, die die Lehrkräfte in der Praxis zum Nachahmen anregen sollten. red