Am heutigen Samstag von 10 bis etwa 14 Uhr tauchen im Stadtbild der Korbstadt Lichtenfels unvermittelt zehn Flechterinnen und Flechter in fünf Zweierteams auf – alles Schüler bzw. Absolventen der staatlichen Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung in Lichtenfels . Sie zeigen in geschickter Art und Weise, was ihren kreativen Handwerksberuf ausmacht. Die Aktion ist Teil des „Flecht-Kultur-Sommers“ 2021 in Lichtenfels . „Wenn man genau hinsieht, lässt sich erahnen, wie anspruchsvoll und umfassend die Ausbildung an der Lichtenfelser Korbfachschule ist“, ist Manfred Rauh vom Zentrum europäischer Flechtkultur Lichtenfels in der Pressemitteilung überzeugt. Sie sei die einzige ihrer Art in Europa, die den Handwerksberuf mit all seinen Facetten vermittele. Und das sei auch dringend notwendig für das Flechthandwerk, das als „immaterielles Kulturerbe Deutschlands“ anerkannt ist.

Floriansbrunnen, Archiv der Zukunft, Korb am Rathaus, Säumarkt und das Tipi am Ortswiesensee sind die Stationen. An allen kann man verschiedene Flechttechniken bestaunen – und natürlich Fragen stellen. „Zusehen, informieren, staunen“ ist das Motto. Weitere Infos gibt es unter www.flecht-kultur-sommer.de. red