Wenn's warm wird, kommen die Kröten. Mit einer altbewährten Mannschaft wurde am Wochenende der Amphibienschutzzaun vom Obst- und Gartenbauverein aufgebaut.

Wenn jetzt die Nächte wärmer werden, beginnt für die Kröten die Wanderung zu den Laichgewässern. Der etwa 700 Meter lange Schutzzaun an der Kreisstraße zwischen Wiesen und Nedensdorf bewahrt viele Kröten und Molche vor den Tod durch Überfahren. Die meisten Kröten würden sonst nicht zu ihren Laichgewässern kommen, und ihre Fortpflanzung würde beträchtlich eingeschränkt. Der Zaun wird zweimal täglich kontrolliert, und die gefangenen Amphibien werden von den Wiesener Bürgern gezählt und dokumentiert. Die Krötenzähler haben beobachtet, dass jedes Jahr weniger Tiere eingesammelt werden können. Die Zählung soll das nun konkret belegen.

Vorsitzender Engelbert Lieb dankte den Helfern, besonders Annemarie Endress, für die Kontrolle und Betreuung des Zauns. Er bittet die Autofahrer , auf diesem Straßenstück mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren. red